ÜBER MICH

Während meiner Arbeit als freier Cutter sprach ich regelmäßig Layouttexte ein, die so überzeugend waren, dass sich der Kunde oft für meine Stimme entschied. Das Schneiden von Textstrecken sowie die Arbeit mit Skripten und Timecodes waren für mich eine gute Basis, um mich schließlich als professioneller Sprecher zu etablieren.
Auch heute noch sind diese Erfahrungen für mich von großem Wert und der Toningenieur freut sich, wenn jemand mitdenkt.


Ausbildung:

– Schauspielunterricht bei Prof. Christoph Hilger
– Hospitation bei Synchronschauspieler und -Regisseur Martin Keßler (Nicolas Cage, Vin Diesel)
bei Arena Synchron Berlin
– Teilnahme am Synchronworkshop von Peter Minges in Berlin
– Sprecherziehung bei Suzanne Ziellenbach
– Mitglied im Schauspielensemble „Lichtspiel“ Köln


Referenzen:

TV-/Online-Spots:
Honda, Trivago, Decathlon, Dextro Energy, Maggi, HDI, Petsdeli…
Radio/Funk:
Renault, Vaillant, Reuter.de…
Image-/Erklärfilme:
Telekom, Michelin, Gewandhausorchester Leipzig, Osram, Hengst Filtration,
Trusted Shops, Audi, BMW, AOK, Bosch, Fujitsu, Dell, Effect, Liqui Moly,
Vodafone, Volksbank Raiffeisenbank, Mercedes, Audi, Mars, Edeka, GIZ,
virtuelles E-Learning des  Archeologiemuseums Bozen
TV-Sendungen (Off):
Der Traumjob bei Jochen Schweizer, Abenteuer Leben, ARD-Märchenshow
Computerspiele:
Call Of Duty – Modern Warfare (Alex, CIA Agent), Tom Clancy – The Devision 2, Battlefield, Borderlands 3

Studiotechnik:
Mikrofon: Neumann U87 Ai; Vorverstärker: RME Fireface UC
Schnittsoftware: Cubase; Datenformate: WAVE, MP3, AIFF
Übertragung: SessionLink PRO; Auslieferung: WeTransfer

Meine Gagen orientieren sich an der alten Hamburger Liste.